Desinfektionen

Desinfektion – wir sorgen schnell, sicher und unkompliziert für hygienische Reinheit 
Müll, Schmutz, Schimmel oder Schädlingsbefall sind offensichtliche Hinweise auf ein Hygiene-Problem. Als Experten für die Tatortreinigung begegnen wir solchen Umständen täglich. Aber auch dort wo es sauber aussieht, können Gefahren für Gesundheit und Wohlbefinden lauern. Keime können Wohn-, Aufenthalts-, Arbeits- und Geschäftsräume unbemerkt kontaminieren. Einfaches Putzen reicht oft nicht, um sie zu beseitigen. Die Folgen sind nicht immer harmlos. Vielen Menschen ist das durch die Coronapandemie noch einmal richtig bewusst geworden.
Wer auf Nummer sicher gehen und gefährliche Krankheitserreger ausschalten möchte, sollte auf professionelle Desinfektionsmethoden setzen. Als Experten für die Tatortreinigung bieten wir Desinfektionsmaßnahmen an, wo immer diese nötig sind. Das kann in verdreckten Wohnungen oder Häusern von Messies oder Mietnomaden der Fall sein oder dort, wo jemand verstorben ist. Aber auch in eigentlich sauberen Bereichen kann eine Desinfektion sinnvoll sein, um etwa die Ausbreitung von Krankheiten zu vermeiden. Aktuell ist dies im Kampf gegen Corona der Fall. Um Mitarbeiter, Kunden, Gäste oder Angehörige vor dem Infektionsrisiko zu schützen, können Sie sich bei uns über geeignete Maßnahmen zur Desinfizierung ihrer Räumlichkeiten oder Fahrzeuge informieren. Um größtmögliche Wirksamkeit und Sicherheit zu gewährleisten, kommen bei uns nur staatl. geprüfte Desinfektoren im Einsatz. Schnell und unkompliziert können wir damit in Ihren Räumen für hygienische Reinheit sorgen.

Die unsichtbare Gefahr durch Krankheitserreger

Mikroorganismen kommen überall vor. Viele sind harmlos und einige sogar sehr nützlich. So ist beispielsweise der Darm von Bakterien besiedelt, die uns bei der Verdauung der Nahrung unterstützen. Aber es gibt auch Mikroorganismen, die Mensch und Tier schaden können. Bakterien, Viren oder Pilze können Krankheiten verursachen und im schlimmsten Fall sogar zum Tod führen. Durch Einatmen oder Berührung gelangen sie an und in den Körper. Krankheitserreger können sich dort vermehren und zu einer Infektion führen. Bakterien und Pilzsporen können Toxine freisetzen. Allergien, Atemwegserkrankungen oder Immunreaktionen können die Folge sein.

Das Problem bei solchen Krankheitserregern: mit bloßem Auge sind sie nicht erkennbar und dennoch können sie in großer Zahl vorhanden sein. Sogar in einer Umgebung, die scheinbar sauber ist, können sie sich massenweise tummeln. Ein bekanntes Beispiel ist die Küchenspüle, in der sich auf einem Quadratzentimeter bis zu 10.000 Bakterien finden lassen – auch wenn sie vielleicht sauber aussieht. Das klingt zwar bedenklich, lässt sich aber normalerweise mit haushaltsüblichen Mitteln gut im Griff halten und ist für das Immunsystem eines gesunden Menschen in der Regel noch kein Problem.

Anders sieht es unter Extrembedingungen aus. Messiewohnungen oder Leichenfundorte sind meist stark kontaminierte Tummelplätze für eine unzählbare Anzahlt von verschiedensten Krankheitserregern. Viele von ihnen können für längere Zeit auf Oberflächen, in unzugänglichen Nischen oder sogar einfach in der Raumluft überleben und stellen eine Gesundheitsgefährdung dar. Auch wer hier ohne geeignete Schutzmaßnahmen selbst eine Reinigung durchführen möchte, setzt sich dieser Gefahr aus. Solche Situationen lassen sich nur mit professionellen Mitteln sicher in den Griff bekommen. Auch wenn, wie in der aktuellen Corona-Situation, besonders gefährliche Erreger im Spiel sind, braucht es häufig spezielle Maßnahmen.

Als professionelle Tatortreiniger verfügen wir über die nötige Expertise und das geeignete Equipment, um schnell und sicher für eine saubere und hygienisch reine Umgebung zu sorgen. Gern beraten wir Sie zu geeigneten Maßnahmen für Ihre Situation.

Desinfizieren gegen Corona: Virenbefall erfordert Expertise

Die Desinfektion gegen Viren wird bei uns aktuell im Kampf gegen Corona besonders häufig angefragt. Tatsächlich stellt die Bekämpfung von Viren eine besondere Herausforderung dar und erfordert oft spezielle Expertise. Das liegt zum einen daran, dass Viren nicht immer einfach zu bekämpfen sind und spezielle Desinfektionsmittel erfordern. Nicht jedes Virus lässt sich mit jedem Desinfektionsmittel sicher beseitigen.
Zum anderen muss die Umgebung geschont werden. Denn ein Virusausbruch ereignet sich in der Regel dort, wo Menschen leben oder arbeiten und das soll auch nach der Desinfektion schnell wieder möglich sein. Anders als bei einer anschließenden Haushaltsauflösung muss also das Inventar geschont werden und die Umgebung nach der Desinfektion für Mensch und Tier möglichst schnell wieder sicher nutzbar sein.

Wir nutzen spezielle Verfahren, bei denen die Umgebung ohne Schäden oder weitere Beeinträchtigungen unmittelbar nach dem Desinfektionsvorgang wieder genutzt werden kann.

Das Coronavirus wird laut Robert Koch Institut hauptsächlich respiratorisch von Mensch zu Mensch – also beim Husten, Niesen oder Sprechen – übertragen. Wo sich infizierte Personen aufgehalten haben, können sich Viren aber auch in der Raumluft und auf Oberflächen befinden. Je nach den dortigen Bedingungen können sie dort noch Stunden oder sogar Tage aktiv bleiben und damit ein Infektionsrisiko darstellen. Deshalb empfiehlt das Robert Koch Institut eine angemessene Reinigung und bei Bedarf auch die Desinfektion betroffener Bereiche.
Privatpersonen, Unternehmen oder öffentliche Einrichtungen können sich bei Fragen zum Thema Desinfektion gegen Corona gern an uns wenden. Wir beraten Sie dann zu unseren Möglichkeiten und Angeboten.

Unsere Technik

Die mechanische Desinfizierung durch Wischen mit Reinigern oder einem Desinfektionsmittel ist nicht immer ausreichend. In einer Umgebung mit Inventar können schwer erreichbare Stellen oder poröse Oberflächen mit dieser Methode nicht hinreichend dekontaminiert werden. Auch Keime in der Raumluft werden so nicht erfasst. Deshalb ist spezielle Technik gefragt. Zur umfassenden Desinfektion von Räumen und Flächen nutzen wir Kaltvernebler oder Ozonreinigung, um eine sicherere und keimbefreite Umgebung gewährleisten zu können. Selbstverständlich kommen bei uns nur staatl. geprüfte Desinfektoren im Einsatz, um Sicherheit und Wirksamkeit zu gewährleisten.

Kaltvernebelung mit Wasserstoffperoxid

Bei der modernen Methode der Kaltvernebelung kommen spezielle Geräte zum Einsatz, die Wasserstoffperoxid in Form von sehr feinem Sprühnebel gleichmäßig in der Raumluft verteilen. Dieser Nebel nimmt den gesamten Raum ein und erreicht sämtliche Zwischenräume und Ritzen. Nahezu alle Gegenstände können im Raum verbleiben, ohne Schaden zu nehmen, während der Kaltvernebler eingesetzt wird. Nach einer Einwirkzeit kann der Raum gelüftet werden. Wasserstoffperoxid zerfällt nach kurzer Zeit rückstandsfrei zu Wasserdampf und Sauerstoff. Es bleiben also keine bedenklichen Stoffe im Raum zurück und auch Material und Umwelt werden geschont.
Die Methode gilt als schnell und sicher bei der Bekämpfung von Bakterien, Viren und Pilzen. Die Keimbelastung wird dabei umfassend und zuverlässig reduziert und gleichzeitig werden Gerüche neutralisiert.

Desinfektion mit dem Ozonreinigungsgerät

Eine weitere moderne Desinfektionsmethode stellt die Anwendung von Ozon dar. Dieses Gas ist den meisten Menschen als wichtiger Bestandteil der Erdatmosphäre bekannt. Konzentriertes Ozon ist giftig und kann deshalb auch zur Bekämpfung von schädlichen Mikroorganismen eingesetzt werden. In Bodennähe ist der natürliche Ozongehalt der Luft aber sehr gering und deshalb wirkungslos. Es muss in zunächst hoher Konzentration erzeugt werden, um desinfizierend zu wirken. Da Ozon schnell wieder zerfällt, muss dies vor Ort geschehen. Dazu nutzen wir spezielle Ozongeneratoren. Der Einsatz bedenklicher Chemikalien ist dafür nicht nötig, denn Ozon kann einfach aus der Raumluft gewonnen und dann konzentriert ausgestoßen werden.

Da sich das Ozon von selbst in kurzer Zeit wieder zersetzt und dabei keine Rückstände hinterlässt, ist es für Inventar, Mensch und Umwelt weitgehend unbedenklich. Dennoch ist ein Ozonreinigungsgerät sehr leistungsstark im Einsatz gegen Viren, Bakterien und Pilzsporen. Gerüche werden ebenfalls durch die Behandlung von Räumen mit Ozon neutralisiert.

Der Einsatz kann schnell und ohne große Planung erfolgen, da sämtliches Inventar im Raum verbleiben kann, ohne Schaden zu nehmen. Auch in Fahrzeugen kann diese Methode genutzt werden und kommt beispielsweise häufig in Bussen und Bahnen zum Einsatz.

Welche Methode für Ihr Anliegen am besten geeignet ist, klären wir auf Anfrage gern mit Ihnen ab. Auch alle weiteren Fragen beantworten wir Ihnen gern. Nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf!

Scroll to Top